ÜBER MICH

Ein Leben mit Erfahrungen und Schicksalen
Ein Leben mit Hinfallen und Aufstehen
Ein Leben mit Träumen und Rückschlägen
Ein Leben mit Hilfe und Selbsthilfe

So könnte man vielleicht meinen Weg bis hierher kurz beschreiben.

Seit 20 Jahren arbeite ich als Therapeutin mit vielen unterschiedlichen Menschen, die alle ein mehr oder weniger schwerwiegendes Handycap mit sich tragen. Hier habe ich viele Erfahrungen machen können, was diese Menschen bewegt, wie sie mit dem Schicksal umgehen und oft nach dem ersten Schock mit Mut und Ergebenheit die Situation meistern.

Besonders hat mich bei der Arbeit mit schwer- und mehrfachbehinderten Kindern die Liebe und die Löwenkämpfe der Eltern beeindruckt. Dies möchte ich gerne an meine Klienten weitergeben. Aber auch chronisch Erkrankte habe ich lange Jahre begleitet und so viel vom Auf und Ab der Leidenden erfahren.

Aufgrund meiner eigenen Erkrankung hoffe ich, meine Erfahrungen teilen zu dürfen:

​Vor nicht allzu langer Zeit wurde mir eine Leber transplantiert. Nach einer langjährigen Autoimmunerkrankung waren alle anderen Möglichkeiten erschöpft, so dass dieser Schritt notwendig wurde. Ich weiß noch gut, wie es sich anfühlte, welche Ängste und Gedanken mich beschäftigten.

Es ist im Leben selten, dass uns jemand zuhört und wirklich versteht, ohne gleich zu urteilen. Dies ist eine sehr eindringliche Erfahrung.

Carl Rogers

So richtig erwachsen wurde ich wohl, als ich meine Eltern in ihrem Sterbeprozess begleitete. Hier habe ich vielfältige Hilfe von allen Seiten dankbar erhalten. Die zusätzliche professionelle Hilfe hat mir sehr gut getan: Das Gespräch mit einem Außenstehenden, der mit Abstand und emotionaler Distanz zuhörte, trieb den Trauerprozess in die gesunde Bahn. Hier kam bei mir der Wunsch auf, mit anderen Menschen psychotherapeutisch zu arbeiten.

Den Wunsch anderen zu helfen, konnte ich durch meine Berufswahl der Ergotherapie schon ausleben. Aber nach vielen erfüllten Jahren wollte ich mich beruflich verändern und durch das Gespräch noch intensiver mit Menschen in Kontakt treten. Hierzu schien mir der beste Weg das Studium der „Heilpraktiker Psychotherapie ohne Bestallung“ zu sein.

Da ich aber im Laufe meiner Zeit als Psychotherapeutin oft gegenüber meinen Klienten das Gefühl hatte „Da ist doch noch mehr“, suchte ich eine Möglichkeit an das „Mehr“ heranzukommen. Dabei habe ich die Hypnosetherapie für mich entdeckt. Jetzt habe ich eine Möglichkeit gefunden, an tief verborgene Systeme der Psyche zu arbeiten und so durch Auflösen erlernter Muster meinen Klienten noch optimaler helfen zu können. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Hypnose ein tolles und wirksames Mittel ist, eine schlimme Erfahrung oder eine Angst schnell und nachhaltig zu behandeln. Mir war tatsächlich erst nach der Therapie klar, wo die Ursache meines Problems lag. Jetzt bin ich sehr froh, es endlich nachhaltig aus meiner Welt geschaffen zu haben und ein schönes Leben zu leben.

Willkommen in meiner Praxis

Und hier bin ich nun also und freue mich, mit Ihnen zu arbeiten.
Mal sehen, wohin Sie mich noch führen werden…