Persönliches Wachstum…

… ist die Essence, die ich aus einer Fortbildung mitgenommen habe. Aber was sagt das? Das ist sicher für jeden etwas anderes. Dieser Begriff muss von jedem Einzelnen mit Leben gefüllt werden, benannt werden. Hierzu dienen Ziele, die ich mir setze. Aber auch diese sind nicht wirklich das, was es eigentlich ist. Wie komme ich dahin, was brauche ich dazu? Aber von allem: „Was hindert mich daran, diese Ziele zu erreichen?“.

In unseren Breiten sind wir nicht auf das Ziel der „Lebenserhaltung“ angewiesen. Die meisten von uns sind abgesichert, haben zu Essen, ein Dach über dem Kopf und wissen, dass es morgen auch so sein wird. Daher haben wir den Luxus, über uns selbst nachzudenken, was wir von Leben erwarten, wie wir uns fühlen möchten. Und die Antwort darauf scheint doch so einfach: „Glücklich Sein!“. Oder wenn ich meine Ziele nicht ganz so hoch setzen möchte: „Zufrieden Sein.“.

Und das ist nicht einfach. Warum eigentlich? Was hindert mich daran? Was genau brauche ich dazu? Die Antwort steckt schon in der Frage, wie ich finde.

Also suche in Dir nach der Antwort. Kein anderer kann das für Dich tun. Welche schlechten Gefühle hast Du? Indentifiziere Sie. Kein anderer kann fühlen, was Du fühlst.

Zufriedenheit entsteht aus Dir heraus, kein anderer hat darauf Einfluß. Niemand sollte für Dein Glück verantwortlich gemacht werden . Niemand darf so viel Macht über Dich besitzen, dass Zufriedenheit an einer anderen Person hängt.

DANN KANN PERSÖNLICHES WACHSTUM BEGINNEN. Erst wenn Du erkennst, was Du selbst in Dir hast, was Dich hindert, kann die Befreiung beginnen und Nährboden entstehen für neue und tiefe Gefühle. Emotionen, die in Dir sind, die manchmal verdeckt werden von persönlichen Ereignissen und Fehlschlägen. Aber die Aufgeräumtheit entsteht in Dir durch Erkenntnis, durch Fühlen, durch Wachstum.

Was hat Dich zu dem gemacht der Du jetzt bist? Wertungen helfen Dir nicht weiter. Mach Dich nicht zum Opfer der Vergangenheit, sondern gehe gestärkt aus ihr hinaus, damit Du eine Zukunft hast, die Deiner wert ist.

Suche nach Wachstum, entwickle Dein persönlichen Gefühle, wie nur Du es für Dich kannst. Du lebst im Hier und Jetzt! Nicht in dem, was war – nicht in dem, was wird. Du darfst Dich gut fühlen. Davon bin ich fest überzeugt. Das ist der Grund, warum wir hier sein dürfen.

Nimm die Herausforderung an, glücklich zu sein.

Deine Petra

Ähnliche Beiträge